group material

telic.info

Spannender Vortrag von Doug Ashford im MACBA, 2009:
Group Material: Abstraktion als Einbruch des Realen.

Ein kurzer Auszug: Wie werden abstrakte Verständigungen und Bilder von der Welt zu Quellen für dringliche demokratische Angelegenheiten? Wenn etwas für die Praxis von Group Material stimmt, dann unsere Überzeugung, dass das Zeigen von Kunst ein politisches Ereignis ist; es geht darum, einen Raum herzustellen, in dem das, was es heißt, ein menschliches Subjekt zu sein, bestärkt und diskutiert wird  (…) Worüber ich heute hier sprechen möchte, ist die irrige Fehde zwischen dem Kunstschaffen als souveräner und autonomer hinausläuft, auf der anderen Seite. Beschäftigung, die auf Affekten und Kontemplation beruht, auf der einen Seite – und Kunst als ethischem Weg, der auf eine Sozialkritik ann damit beginnen, dass Group Material den Gedanken dieser Dualität als eines unüberbrückbaren Gegensatzes kategorisch ablehnte.

eipcp.net