verdichtungen
Nikolaus Gansterer, Mnemocity, 2005-2010
Foto Gansterer
aus:
Ausstellung [OHNE TITEL. Der/die AutorIn tituliert Texte durch eine versuchsweise Kunst.]
Kunstverein Medienturm Graz 2010
Aktive Interpretationsarbeit seitens der BetrachterInnen fordert Nikolaus Gansterer mit seiner analogen Hypertextinstallation Mnemocity. Zu einem dreidimensionalen Geflecht aus Netzwerkknoten und Querverbindungen, Referenzen und Zitaten verdichten sich die von ihm ausgewählten und bearbeiteten theoretischen Texte verschiedener AutorInnen, die je nach räumlicher Position der LeserInnen mehrfach dechiffriert werden können.

Pressetext:
»Ausgehend von der in der Literaturkritik begründeten Idee eines »modernen Schreibers«, der »im selben Moment wie sein Text geboren« wird, hinterfragt die Ausstellung [OHNE TITEL. Der/die AutorIn tituliert Texte durch eine versuchsweise Kunst.] eine vom Kunstmarkt forcierte Orientierung an Subjekt und Lebenslauf als bedeutungsstiftende Kriterien in der Bewertung von Kunst.«

http://www.medienturm.at